Jan 16
Im Essl Museum: Eigene Sicht, andere Sicht PDF Печат Е-поща
Автор: artnovini.com   
Сряда, 26 Март 2014г. 00:15ч.

die andere sicht: Karen Holländer, Balanceakt, 2012, Acryl auf Hartfaserplatte, 110 x 200 cm, Copyright: © Karen Holländer, Foto: Daniela BeranekKLOSTERNEUBURG. Mit der Ausstellung >die andere sicht< (von 19. März bis 21. September 2014) präsentiert Prof. Agnes Essl Werke von 27 österreichischen Künstlerinnen im Essl Museum - Kunst der Gegenwart. Sie selbst ist Kuratorin der Ausstellung und rückt damit das Verhältnis von Sammlerin und Künstlerin in den Vordergrund. Die Ausstellung präsentiert die beeindruckende Bandbreite künstlerischen Schaffens der letzten 40 Jahre in Österreich anhand von Arbeiten, die ausschließlich von Künstlerinnen stammen.

Die Werke der Ausstellung kommen einerseits aus der Sammlung Essl, andererseits sind es auch ganz aktuelle Arbeiten aus den Ateliers. Zu sehen sind malerische Positionen, wie auch Fotografie, Skulpturen, Video- und Lichtinstallationen - innovative Werke, die viel Neues und noch selten Gesehenes entdecken lassen und die zeitgenössische Kunst ideenreich präsentieren.

die andere sicht: Maria Lassnig, Woman Power, 1979, Öl auf Leinwand, 182 x 126 cm. Copyright: Maria Lassnig © Sammlung Essl Privatstiftung, Klosterneuburg / Wien, Foto: Peter KainzBreite und Tiefe

In der Ausstellung sind künstlerische Werke zu entdecken, die sowohl die Breite der Sammlung Essl repräsentieren als auch insbesondere ihre hohe Qualität und Tiefe. So reicht die Auswahl der Künstlerinnen von Maria Lassnig, Florentina Pakosta, Birgit Jürgenssen und VALIE EXPORT über Eva Schlegel, Johanna Kandl und Brigitte Kowanz bis hin zu Xenia Hausner, Barbara Szüts, Gudrun Kampl, Elke Krystufek und Andrea Kasamas und zu jüngeren Künstlerinnen wie Karen Holländer oder Bianca Regl. Agnes Essl präsentiert ihre persönliche Auswahl österreichischer Künstlerinnen der Sammlung im Rahmen des 15-jährigen Jubiläums des Essl Museums.

Der Sammlerin war es bei der Konzeption dieser Ausstellung besonders wichtig, nicht nur auf die eigenen Sammlungsbestände zurückzugreifen, sondern auch einen Blick auf das jüngste Schaffen von Künstlerinnen zu werfen. So besuchte die Sammlerin viele Künstlerinnen in ihren Ateliers und wählte aktuelle Leihgaben für die Ausstellung aus.

Reine Frauensache?

Sie hat sich in ihrer über 40-jährigen Tätigkeit als Sammlerin zeitgenössischer Kunst in erster Linie der Förderung von Künstlerinnen verschrieben. Deshalb zeigt das Essl Museummit der Ausstellung >die andere sicht < (sammlerin und künstlerin) diesen Bereich der Sammlung fokussiert und offenbart dabei den Blick von Künstlerinnen auf die Welt und das Ich. Zeigt sich in den Werken eine andere Sicht und wenn ja, woran macht sie sich fest? Manifestiert sie sich in den gewählten Themen, einer spezifischen formalen oder kompositorischen Ausdrucksweise oder ist diese Frage gar obsolet? Werke von 30 österreichischen zeitgenössischen Künstlerinnen laden zur Diskussion dieser und vieler anderer Sichtweisen ein.

die andere sicht: Elke Krystufek, There were no beatings, 2006, Acryl auf Leinwand, 200 x 300 cm. Copyright: Elke Krystufek © Sammlung Essl Privatstiftung, Klosterneuburg / Wien, Foto: Mischa Nawrata, WienEigene Sicht, andere Sicht

„In meiner Ausstellung möchte ich zwei Aspekte der weiblichen Sicht behandeln. Zum einen die Sicht von mir, der Sammlerin, auf Künstlerinnen. Ich habe immer die Nähe zu Künstlerinnen gesucht, persönliche Gespräche geführt, daraus haben sich oft auch Freundschaften entwickelt. Ich habe immer Wert darauf gelegt, dass die Künstlerinnen einen großen Stellenwert in dieser Sammlung haben. Zum anderen beschäftigt sich die Ausstellung auch damit, dass Frauen eine andere Sicht auf das Leben, die Kunst, die Welt haben als Männer, so Agnes Essl.

Künstlerinnen der Ausstellung

Astrid Bechtold, Brigitte Bruckner, Helga Druml, VALIE EXPORT, Ilse Haider, Xenia Hausner, Karen Holländer, Martha Jungwirth, Birgit Jürgenssen, Gudrun Kampl, Johanna Kandl, Andrea Kasamas, Kiki Kogelnik, Brigitte Kowanz, Elke Krystufek, Maria Lassnig, Marie Luise Lebschik, Franka Lechner, Anna Meyer, Florentina Pakosta, Bianca Regl, Meina Schellander, Eva Schlegel, Deborah Sengl, Barbara Szüts, Barbara Vögel, Eva Wagner.

Katalog

Zur Ausstellung erscheint ein reich bebilderter Katalog mit einem Interview zwischen Agnes Essl und Adelheid Sonderegger, sowie Beiträgen von Silvie Aigner, Freda Meissner-Blau und Andreas Hoffer.

* * *

Kostenloser Shuttlebus

Besucherinnen und Besucher können das kostenlose Shuttlebus-Service vom Zentrum in Wien, Albertinaplatz 1 zum Essl Museum (An der Donau-Au 1, A-3400 Klosterneuburg / Wien) in Anspruch nehmen. Dienstag bis Sonntag 10, 12, 14, 16 Uhr und retour vom Essl Museum um 11, 13, 15, 18 Uhr.

Öffnungszeiten: Dienstag - Sonntag 10.00 - 18.00 Uhr, Mittwoch: 10.00 - 21.00 Uhr.

* * *

Aktuelle Ausstellungen:

Made in Austria
statement by Karlheinz Essl
von 27. Februar 2014 - 24. August2014
Galerieräume

Deborah Sengl
die letzten tage der menschheit
von 31. Januar bis 25. Mai 2014
Grosser Saal

Der Himmel im Garten
Natur - Landschaften. Werke aus der Sammlung Essl
von 17. April 2013 - 31. März 2014
Schömer-Haus

Joomla Templates and Joomla Extensions by ZooTemplate.Com
Последна промяна от Сряда, 26 Март 2014г. 00:32ч.